Skilager 2016

Mit einem 3, 2, 1 und anschießendem Einrasten der Sitzgurte ging es für uns am Sonntag, den 17.01.2016, um 8:00 Uhr mit dem Bus vor unserer  Schule los. Unser Ziel? –Das Allgäu. Eine Woche Skilager wartete auf uns. Doch vorher musste eine lange Fahrt zurückgelegt werden, und nach knapp 7 Stunden waren wir da – im Jugendhaus Elias in Blaichach. Viel Zeit blieb uns hier nicht, da es für die Meisten zum Skiverleih nach Ofterschwang ging. Skier und Skischuhe in der passenden Größe sowie Stöcke waren schon für uns bereitgestellt. Nach langem Anprobieren ging es für uns wieder zurück zur Unterkunft. Nach dem reichhaltigen und äußerst leckeren Abendessen  wurden die Betten bezogen. Der Rest des Abends verbrachten wir in der Turnhalle oder beim Tischfußball und Billardspielen. Um 22:00 Uhr hieß es dann: Nachtruhe!

Am nächsten Tag saßen wir um 9:00 Uhr schon alle im Bus auf dem Weg in unser erstes Skigebiet – Ofterschwang. Für die Anfänger ging es unter Aufsicht von Herr Meißner ins Kinderland, wo erst einmal auf Kurzskiern versucht wurde, ein Gefühl für das Skifahren zu erlangen. Für den Rest von uns hieß es schon: Piste runter. Nach zwei Abfahrten zum Wiedereingewöhnen wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt: Die Profis,  die gut Fortgeschrittenen und die leicht Fortgeschrittenen. Nun ging es für uns die Pisten runter und mit dem Lift wieder hoch, und das solange, bis wir uns um 12:00 Uhr zum Mittag an der Weltcup-Hütte trafen. Nach einer Stunde waren wir wieder auf der Piste und dort blieben wir bis 15:30 Uhr. Am Abend bekamen wir alle unsere Skilager-T-Shirts, welche wirklich sehr cool aussehen.

Das nächste Ziel war Bolsterlang. Nun war es auch für die Anfänger an der Zeit, die großen Skier zu testen. Bei den Meisten klappte das nach dem ersten Training am Vortag schon sehr gut. Für die anderen ging es wieder auf die Piste. Das zeitweise Fahren durch den Tiefschnee war ganz schön kompliziert, machte letztendlich aber riesigen Spaß.  

Am Mittwoch fuhren wir nach Jungholz. Vormittags ging es wieder auf die Piste und nachmittags warteten auf uns Fortgeschrittene und Profis die Kurzskier. Darauf wurden aber letztendlich mehr Späße gemacht. Wir fuhren zu zweit an Seilen im Kreis den Berg herunter, und testeten wieder einmal den Tiefschnee. Das machte uns wie immer riesig Spaß.

 Am nächsten Tag, im Skigebiet Oberjoch, standen der Slalomwettkampf und das Eins-zu-Eins-Training auf dem Programm. Beim Wettkampf gab jeder sein Bestes und lieferte ein souveränes Ergebnis ab. Der Nachmittag begann mit Hindernissen. Nach der Abfahrt mussten wir feststellen,  dass der Lift außer Betrieb war. So liefen wir mit voller Ausrüstung den Berg wieder hinauf, um zu einem anderen Lift zu gelangen. Dabei kämpften wir uns durch erhebliche Massen von Tiefschnee. Alle Hürden überwunden, konnten wir die restliche Zeit noch zum Skifahren nutzen.  Nach dem Abendessen fand zunächst ein kleines Quiz statt, bevor die Preise und Urkunden für das Slalomrennen verteilt wurden.

Der letzte Tag begann für uns sehr früh, weil Koffer zu Ende gepackt und Betten abgezogen werden mussten. Nach dem Frühstück fuhren wir noch einmal nach Ofterschwang, um den Vormittag zum Skifahren zu nutzen. Nach Rückgabe der Skiausrüstung und dem Mittagessen traten wir die Heimreise an. Um 20:30 Uhr wurden wir von unseren Eltern vor der Schule in Empfang genommen. Allerdings, da waren sich alle einig, hätte das Skilager wohl ruhig noch etwas länger gehen können…

Über 11000 Fotos . . .

Über 30 Lernkurse . . .

Go to top