sideBar



HomeUnterrichtAllgemeinesExkursionen und StudienfahrtenStudienfahrt Latein 2015

Studienfahrt Latein 2015

Wir, die Lateinschüler der 9ten und 10ten Klassen erlebten vom 14.06. bis zum 20.06.2015 die wunderschöne Ostküste Italiens. Die Fahrt nach Italien begann mit kleineren Schwierigkeiten, wurde aber mit der Zeit immer lustiger und angenehmer. Da wir alle 2 bis 3 Stunden eine Pause eingelegt haben, war auch das lange Sitzen aushaltbar. So kamen wir mit ca. 2 Stunden Verspätung endlich bei unserem ersten Reiseziel an. Der erste Punkt auf dem Tagesplan war eine Stadtführung durch Rom, die von 3 Schülern der 10. Klasse durchgeführt wurde. Sie führten uns zum Petersdom, zur Engelsburg, zum Kolosseum, zum Trevibrunnen und zu vielen anderen Orten. Mit dem jeweiligen Vorstellen der Sehenswürdigkeiten durch einen kleinen Vortrag war es zugleich informativ und spannend, denn wir waren immerhin in der Hauptstadt des Römischen Reichs. Vollkommen erschöpft und müde kamen wir am Abend in unserer Herberge an, die direkt an der Steilküste und 5 Minuten vom Strand entfernt lag. An diesem Abend gingen wir alle sehr früh schlafen, denn am nächsten Tag standen der Vesuv und Pompeji auf dem Plan. Pompeji war zugleich extrem warm aber auch spannend. Eine komplette Stadt zu sehen, die so alt ist, war sehr interessant. Mit dem Bus wurden wir dann zum Vesuv gefahren. Wir sind bis zur Spitze des Bergs und dann um den Krater herum gelaufen. Zum Glück war es dort oben sehr kühl und so fiel der Marsch sehr leicht. Damit war der Tag auch wieder vorbei und wir kamen einmal mehr müde und erschöpft in der Jugendherberge an. Auch wenn sich über den Tag kleine Grüppchen gebildet haben, saßen wir am Abend trotzdem alle gemeinsam zusammen und haben über dies und das geredet. Die „Klassenzusammenführung“ hatte also funktioniert. Am 3. Tag stand eine Fahrt auf die Insel Capri an. Nach ca. 30 min, in denen wir ordentlich auf den Booten durchgerüttelt wurden kamen wir am Bootsanlegeplatz an, gingen an Land und sofort fing der Regen an. Dieser Ausflug fiel also buchstäblich ins Wasser. Aber wir ließen uns nicht unterkriegen und suchten klitschnass in den Restaurants Unterschlupf. Am letzten Tag, am Donnerstag, hatten wir eine „Kreuzfahrt“ um die Amalfiküste gebucht. Das Boot war aber viel zu laut und da keiner einen Hörsturz bekommen wollte, sind wir nach einem langen Shoppingtrip durch die Stadt Amalfi mit dem Linienbus nach Hause gefahren. Freitag früh um 8 ging dann die Rückfahrt los. Ohne Probleme kamen wir extrem übermüdet Samstagnacht um 3 in Schmölln an. Mit vielen neu geschlossenen Freund- und Bekanntschaften gingen wir wieder ins Schulleben. Diese Reise wird wahrscheinlich keiner mehr vergessen, auch nicht aufgrund der extremen Preise für Lebensmittel in Restaurants.

Über 11000 Fotos . . .

Über 30 Lernkurse . . .

Go to top