HomeSchülerWettbewerbeJugend forscht 2017

Jugend forscht 2017

Schüler des Roman-Herzog Gymnasiums Schmölln siegen beim Landesfinale „Jugend forscht“

 Am 2./3. März fand in Rositz der Wettbewerb „Jugend forscht“

für Ostthüringen statt. Dort präsentierten 140 junge Nachwuchsforscher aus 19 Ostthüringer Schulen 64 Projekte.

 

Foto: Ivo Schöne 

Lukas Grebner, Luise Petzold und Aaron Kampf Klasse 6.2 traten im Bereich „Schüler experimentieren“ Gebiet Chemie an. Experimentell untersuchten sie das Thema: „Vergleich des Färbens von Eiern mit künstlichen und natürlichen Farbstoffen“. Dabei färbten die Schüler Eier mit natürlichen Farbstoffen wie z.B. Curcuma, Spinat, Heidelbeeren, Rotkohl oder Rote Beete. Sie konnten beweisen, dass diese natürlichen Farbstoffe eine Alternative für Allergiker oder Kinder mit Aktivitäts-und Aufmerksamkeitsstörungen sind.

Ihre Untersuchungen wurden mit dem 1.Platz in Rositz und der Weiterdelegierung zum Landeswettbewerb in Jena belohnt.

 

Kati Schöne, Mara Leuschner und Johanna Wiechert Klasse 5.2 stellten in Rositz im Bereich „Schüler experimentieren“ Gebiet Biologie  ihre Arbeit zum Thema: „Vergleich verschiedener Honigsorten in Bezug auf Aussehen, Konsistenz, Geschmack in Abhängigkeit von den Trachtpflanzen“ vor. Die drei Mädchen testeten neben dem hauseigenen Honig des Roman-Herzog-Gymnasiums noch zwei weitere Honigsorten. Nach den sensorischen Untersuchungen zu Aussehen, Geschmack und Konsistenz folgten die anspruchsvollen Pollenuntersuchungen. Dazu haben die Schülerinnen Pollen mit Hilfe einer Zentrifuge isoliert und anschließend mikroskopiert. Die verschiedenen Pollen wurden anschließend gezeichnet und mit Abbildungen in Nachschlagewerken verglichen. So konnten u.a. Raps und Linde als Trachtpflanzen festgestellt werden. Die Arbeit wurde in Rositz mit dem 1.Platz im Gebiet Biologie

bewertet und die Gruppe qualifizierte sich ebenfalls für den Landeswettbewerb.

Dieser fand am 22./23. März an der Ernst-Abbe-Hochschule  Jena statt. 148 Nachwuchsforscher aus ganz Thüringen stellten hier ihre 70 Projekte vor. Dabei wurden die Untersuchungen des Honigs von Kati, Mara und Johanna mit dem 1.Platz ausgezeichnet. Diese Platzierung ist so hoch zu bewerten, da man sich beim Landeswettbewerb mit Schulen messen muss, welche eine Spezialisierung  in den naturwissenschaftlichen Fächern vorweisen können (z.B. Carl-Zeiss-Gymnasium Jena oder  Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt).

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

Über 11000 Fotos . . .

Über 30 Lernkurse . . .

Go to top