sideBar



HomeSchülerKlassenfahrtenStudienfahrt Paris 2015 - 9./10. Klasse

Studienfahrt Paris 2015 - 9./10. Klasse

Erlebnisreiche Tage in Paris

Am 15.Juni war es wieder einmal soweit, die Schüler unserer 9. und 10. Klassen durften ihre Studienreise im Rahmen ihrer 2.Fremdsprache antreten.

Für 37 Französischlernende und ihre drei Begleiter führte die Exkursion wie schon in der Vergangenheit in die Metropole Paris, die sich am Abend der Ankunft nicht gleich von ihrer Schokoladenseite zeigte. Zurückzuführen war dieser Umstand auf die zahlreichen Überbleibsel des weltweit bekanntesten Flohmarktes im Norden der Hauptstadt, wo sich unser Zwei-Sterne-Hotel befand. Doch schon am nächsten Morgen waren die Aufräumarbeiten im Gange, die Sonne schien und die Gesichter der Schüler hellten sich auf. Nach einem typisch französischen Frühstück mit Baguette und Croissants, einem pariserprobten und zu Witzen aufgelegten Busfahrer namens Steve und unserer Reiseleiterin Marie-Noëlle, die ihre Führung zur großen Erleichterung der meisten Schüler auf Deutsch absolvierte, konnte es losgehen. Die Liste der passierten Sehenswürdigkeiten war lang, hier nur ein paar Highlights: Triumphbogen und Champs-Elysées, Louvre, Invalidendom, Panthéon, Musée  d‘ Orsay, Opera Garnier, Tour Montparnasse und natürlich Tour Eiffel.

 

Ab und zu konnten die Monumente aus nächster Nähe bestaunt und fotografiert werden. Marie-Noëlle sorgte nicht nur für die nötigen Informationen, sondern bewies auch ihr musikalisches Talent. Nach der wohlverdienten Mittagspause und einer individuellen Erkundungstour auf der berühmtesten Straße von Paris steuerte die Gruppe den Hügel Montmartre an, wo Sacré-Cœur, Place du Tertre und viele Souvenirshops warteten. An Tag 3 wandelten die Schmöllner

auf den Spuren des Sonnenkönigs sowie Marie Antoinette durch das Schloss und die faszinierenden Gärten von Versailles. Auch der Abend hatte etwas zu bieten: einen Besuch im Hard Rock Café und schließlich die traditionelle Fahrt im Bateau-mouche auf der Seine, bei der man nicht nur den Sonnenuntergang bewundern konnte. Am Donnerstag hieß es dann schon Adieu zu sagen, allerdings stand noch einmal ein Intensivprogramm bevor, zudem mussten alle Wege mit der Metro oder zu Fuß zurückgelegt werden, da der Busfahrer seinen Zeitplan einzuhalten hatte. Nach dem 1. gescheiterten Versuch, in die übervolle Me

tro einzusteigen, klappte es immerhin beim 2. Mal, wenn auch noch nicht alle mitkamen. Die Besichtigungen begannen in einer Parfümerie. Danach galt es, sich einen Weg durch die zahlreichen Räume des Louvre zu bahnen, um letztendlich einen Blick auf die relativ kleine Mona Lisa zu erhaschen. Die Ile de la Cité wartete mit der Kathedrale Notre-Dame und einer tollen Aussicht über die Seine. Den krönenden Abschluss der kurzweiligen Woche, in der es auch nicht nur aufschlussreiche, sondern auch lustige Vorträge von den Zehntklässlern gab, bildete die Besteigung des Eiffelturms, auch wenn diese eigentlich als Auffahrt geplant war. Neben all den Aktivitäten blieb noch genügend Zeit, einige  Gegebenheiten auf eigene Faust zu erkunden, kleine oder größere Einkäufe zu machen und Freundschaften zu vertiefen. Gegen 22.00 Uhr hieß es dann endgültig Abschied zu nehmen von der Stadt der Lichter und der Liebe.

 Die Heimfahrt verlief reibungslos, genau wie die gesamte Reise. Es ist schön, mit Schülern zu verreisen, auf die man sich im Wesentlichen (ab und zu kam doch mal jemand zu spät) verlassen kann und die aufgrund ihres Verhaltens sogar vor Ort gelobt werden. Hoffen wir, dass dies noch lange so bleibt und weitere Studienfahrten stattfinden.              

 Ein Dank geht an das Reisebüro Henkel und vor allem den Schulförderverein, welche die Studienfahrt organisatorisch und finanziell unterstützt haben.

(A.Haslauer)

 

Über 11000 Fotos . . .

Über 30 Lernkurse . . .

Go to top